Gefährdungen an der Baustelle an der B56: Sicherheit muss erhöht werden

Gefährdungen an der Baustelle an der B56: Sicherheit muss erhöht werden
08.06.2020
Fraktion

Aus Sicht der CDU sind durch die Baustelle an der B56 Höhe Nachbarschaftshilfe einige Umstände aufgetreten, die zu erhöhten Gefährdungen von Fußgängern, Rad- und Autofahrern führen. Insbesondere

·      wird die Tempo 30 Regelung an der Baustelle von zahlreichen Verkehrsteilnehmern ignoriert,
·      wird die Regelung für Fußgänger regelmäßig missachtet – sie begeben sich im Bereich der
·      Baustelle auf die Fahrbahn der B56,
·      ist die Regelung für Fahrradfahrer offensichtlich unübersichtlich oder wird missachtet – sie begeben sich teilweise in den Gegenverkehr oder fahren auf der B56 und
·      werden die obigen Probleme noch dadurch verstärkt, dass Personen die Fahrbahn queren.

Dies haben wir sowohl aus eigener Anschauung und dadurch als Momentaufnahmen, aber auch aus Berichten von umliegenden Anwohnern/Gewerbetreibenden und damit als regelmäßige Eindrücke erfahren.

Da dieser Streckenabschnitt bekanntlich mit der verkehrsreichste in ganz Sankt Augustin und damit bei Störungen/Veränderungen des Gewohnten – also jetzt – für die Verkehrsteilnehmer besonders gefährlich ist, haben wir die Verwaltung eindringlich um Prüfung dieser Situation und nötigenfalls Einleitung entschärfender Maßnahmen gebeten; seien das z. B. zusätzliche Beschilderung, Anweisung an den Bauherrn/Bauunternehmer für den Einsatz von Ordnern (sofern sinnvoll und rechtlich möglich) oder auch Rücksprache mit der Kreispolizei.