CDA ruft zur Teilnahme an Sozialwahlen 2011 auf

CDA ruft zur Teilnahme an Sozialwahlen 2011 auf
25.03.2011
CDA

Rund 48 Millionen Versicherte der gesetzl. Kranken- und Rentenversicherungen entscheiden bei den Sozialwahlen in den nächsten Wochen, über die Zusammensetzung der Vertreterversammlung, die überwiegend paritätisch je zur Hälfte von Vertretern der Versicherten und Rentenempfängern sowie den Vertretern der Arbeitgeber besetzt ist.

Sie ist ein wichtiger Bestandteil unserer Demokratie und berührt unmittelbar die Patienten- und Verbraucherrechte von Millionen Versicherten. Deshalb rufen wir alle Wahlberechtigten auf, sich an den Sozialwahlen zu beteiligen und das aktive Wahlrecht auszuüben. Vierzehn Organisationen stellen sich mit einer Vorschlagsliste zur Wahl.

Katholische Soziallehre und Evangelische Sozialethik erleben eine neue Dynamik, wenn es darum geht, ethisches Handeln in Wirtschaft und Politik zu beschreiben. Angesichts der nachwirkenden globalen Finanz- und Wirtschaftskrise sind wir gefordert, gegen soziale Ungerechtigkeit Position zu beziehen. Die christliche Botschaft ist eine Aufforderung an alle Menschen, durch Solidarität die Gesellschaft menschlich, sozial und gerecht zu gestalten.

Diese Botschaft braucht die Kraft vieler Menschen, um sich in der Gesellschaft Gehör zu verschaffen. Die Solidarität lebt durch die Unterstützung engagierter Frauen und Männer, die sich an der Gestaltung der Gesellschaft beteiligen.

Wir unterstützen die Mandatsträgerinnen und –träger aus KAB, Kolping und BVEA, die in der Gesellschaft für mehr soziale Gerechtigkeit eintreten und die nachhaltig wirkende Reformen in den Sozialversicherungen durchsetzen wollen.

Reformen, durch die die Solidarität der Starken mit den Schwachen, der Gesunden mit den Kranken und der jungen mit der älteren Generation erhalten und ausgebaut wird.

 

Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft - Sozialausschüsse der CDU - Kreisverband Rhein-Sieg-Kreis Wahlaufruf

„ Beteiligung an den Sozialwahlen 2011 “ Rund 48 Millionen Versicherte der gesetzl. Kranken- und Rentenversicherungen entscheiden bei den Sozialwahlen in den nächsten Wochen, über die Zusammensetzung der Vertreterversammlung, die überwiegend paritätisch je zur Hälfte von Vertretern der Versicherten und Rentenempfängern sowie den Vertretern der Arbeitgeber besetzt ist. Sie ist ein wichtiger Bestandteil unserer Demokratie und berührt unmittelbar die Patienten- und Verbraucherrechte von Millionen Versicherten. Deshalb rufen wir alle Wahlberechtigten auf, sich an den Sozialwahlen zu beteiligen und das aktive Wahlrecht auszuüben. 14 Organisationen stellen sich mit einer Vorschlagsliste zur Wahl: die CDA Rhein-Sieg-Kreis unterstützt ACA = KAB, Kolping und Bundesverband Evang. Arbeitnehmerorganisationen ( meist Liste 5 ) Katholische Soziallehre und Evangelische Sozialethik erleben eine neue Dynamik, wenn es darum geht, ethisches Handeln in Wirtschaft und Politik zu beschreiben. Angesichts der nachwirkenden globalen Finanz- und Wirtschaftskrise sind wir gefordert, gegen soziale Ungerechtigkeit Position zu beziehen. Die christliche Botschaft ist eine Aufforderung an alle Menschen, durch Solidarität die Gesellschaft menschlich, sozial und gerecht zu gestalten. Diese Botschaft braucht die Kraft vieler Menschen, um sich in der Gesellschaft Gehör zu verschaffen. Die Solidarität lebt durch die Unterstützung engagierter Frauen und Männer, die sich an der Gestaltung der Gesellschaft beteiligen. Wir unterstützen die Mandatsträgerinnen und –träger aus KAB, Kolping und BVEA, die in der Gesellschaft für mehr soziale Gerechtigkeit eintreten und die nachhaltig wirkende Reformen in den Sozialversicherungen durchsetzen wollen. Reformen, durch die die Solidarität der Starken mit den Schwachen, der Gesunden mit den Kranken und der jungen mit der älteren Generation erhalten und ausgebaut wird.