CDU erfreut über Umgestaltung der Südstraße

CDU erfreut über Umgestaltung der Südstraße
11.07.2019
Fraktion

Nachdem in der Sitzung am vergangenen Donnerstag kein Konsens über die Planung der Südstraße im Sankt Augustiner Zentrum gefunden werden konnte hat das Planungsbüro auf Grundlage eines Prüfauftrages eilig die bisherigen zwei Varianten überarbeitet. In der heutigen Sitzung des Zentrumsausschusses wurde die neue Planvariante 2A, also ein Mittelstreifen mit Laternen und einem durchgezogenen Radfahrstreifen, einstimmig beschlossen.

Durch die Umgestaltung der Südstraße ist es gelungen, eine attraktive Wegebeziehung zu erhalten und den Bereich der Südarkaden und das sich anschließende Wohngebiet mit dem Stadtzentrum zu verbinden. An die Huma-Parkanlage angrenzend wird ein breiter Fußweg entstehen, der durch eine Baumreihe von der Fahrbahn getrennt wird und so der gesamten Straße einen Allee-Charakter gibt. Die Fahrbahn wird von einem gepflasterten Mittelstreifen mit Laternen geteilt, der das Straßenbild attraktiv gestaltet und durch die zusätzliche Beleuchtung versucht, etwaige Angsträume bei Dunkelheit zu beseitigen. Der Mittelstreifen mündet in den breiten Querungsbereich zwischen Huma und den Südarkaden, der durch eine Aufpflasterung auf der Straße besonders hervorgehoben wird und als „Shared Space“ den Fußgängerüberweg ohne Ampeln ermöglicht.

Für Radfahrer steht künftig ein 1,85 m breiter Radfahrstreifen mit durchgezogener Linie zur Verfügung. Hier hätte sich die CDU-Fraktion einen gestrichelten Schutzstreifen gewünscht, der es ermöglicht, dass sich Radfahrer auch gegenseitig überholen, was bei der jetzt beschlossenen, durchgezogenen Linie nicht möglich ist, da diese auch von Fahrrädern nicht überfahren werden darf. Ein Schutzstreifen mit gestrichelter Linie darf von KfZ ausschließlich im Ausnahmefall befahren werden und fügt sich in die anschließenden Bereiche an der B56 und auch an der Ost-West-Spange ein. Hier sind bereits Schutzstreifen geplant bzw. schon umgesetzt. Auch die Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (ERA) sehen für verkehrsberuhigte Bereich wie die Südstraße maximal einen Schutzstreifen vor, was auch von der Verwaltung vorgeschlagen wurde. Am Ende hat sich die CDU-Fraktion aber der Variante mit durchgezogener Linie als Kompromissvorschlag angeschlossen, da im Gegenzug die Einrichtung des Mittelstreifens mit zusätzlichen Laternen mitgetragen wurde. Bei einer Informationsveranstaltung sprachen sich auch die Bürgerinnen und Bürger für den geplanten und von der CDU-Fraktion geforderten Mittelstreifen mit Laternen aus.

Benedikt Bungarten, für die CDU-Fraktion Mitglied im Zentrumsausschuss: „Ich freue mich, dass wir nach langen Diskussionen einen guten Kompromiss gefunden haben, den alle Fraktionen mittragen konnten. Die Umgestaltung der Südstraße ist ein weiterer Meilenstein in der gesamten Neugestaltung des Sankt Augustiner Stadtzentrums. Für die Bürgerinnen und Bürger entsteht dort eine attraktive Wegebeziehung, die durch ihren Allee-Charakter und die Laternen auf einem gepflasterten Mittelstreifen, unser Zentrum weiter aufwertet und gleichzeitig für Rad- und Autofahrer ein sicheres und bequemes Befahren ermöglicht.“

Die gesamte Maßnahme ist Bestandteil des Integrierten Handlungskonzeptes „Sankt Augustin-Zentrum“, für das im Rahmen des Stadterneuerungsprogramms des Landes NRW Fördergelder akquiriert werden konnten.