CDU erkundigt sich nach Sachstand zu altem Gebäude der KSK in Niederpleis

CDU erkundigt sich nach Sachstand zu altem Gebäude der KSK in Niederpleis
17.04.2019
Niederpleis/Buisdorf/Birlinghoven

In der Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss am 20. Juni 2018 wurde der beabsichtigte Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses in der Niederpleiser Straße vorgestellt. Auf dem Grundstück am Kreisel Eibenweg steht derzeit noch das Gebäude der ehemaligen Filiale der Kreissparkasse Köln (KSK), die seit dem Bezug der neuen Regionalfiliale an der Südstraße, geschlossen ist. Lediglich Geldautomat und Kontoauszugdrucker sind noch in Betrieb. Das Gebäude wurde mit Grundstück durch die KSK an einen privaten Investor verkauft, der den Bereich neu entwickeln will. 

In dem Gebäude sollte u. a. die Erziehungsberatungsstelle die dringend notwendigen neuen Räumlichkeiten erhalten. Zudem sollte eine zusätzliche KiTa-Gruppe realisiert werden. Nachdem seit der Vorstellung im Sommer 2018 kein neuer Sachstand mitgeteilt wurde und Abrissarbeiten noch nicht begonnen haben, stellen sich für die CDU einige Fragen. In einer Anfrage an die Verwaltung erkundigen sich die Christdemokraten nach dem aktuellen Sachstand und ob bereits ein Bauantrag zur Realisierung des geplanten Bauvorhabens gestellt wurde. Sollte kein Bauantrag vorliegen wünscht die CDU die Auskunft ob der Verwaltung die Gründe hierfür bekannt sind und ob der Investor ggf. Abstand von dem Projekt genommen hat. Eine Rückzug des Investors würde Alternativplanungen erforderlich machen zur Schaffung von Kita-Pätzen und der Unterbringung der Erziehungsberatungsstelle. Genau danach fragt die CDU in ihrer Anfrage ebenfalls.

Auffällig in letzter Zeit ist die zunehmende Verwahrlosung und Vermüllung der Liegenschaft. Bürgerinnen und Bürger berichten von einer Vermüllung und Wuchern der Hecken/Sträuchern. Hier bittet die CDU um Mitteilung, ob der Verwaltung diese Zustände bekannt sind und ob sie etwas dagegen unternommen hat, wie z. B. die Kontaktaufnahme mit dem Eigentümer.

Die CDU hat sich in den bisherigen Beratungen zu den Planungen immer dafür ausgesprochen mit dem neuen Eigentümer darüber zu verhandeln, dass der Geldautomatenstandort der KSK in einem neu zu errichtenden Gebäude weiterhin Bestand hat. Die Bürgerinnen und Bürger in der Umgebung brauchen diesen zur Bargeldversorgung. Auch hier bittet die CDU die Stadtverwaltung um Auskunft zum Sachstand der Verhandlungen in dieser Frage.

René Puffe, Vorsitzender der CDU Niederpleis/Buisdorf/Birlinghoven: "Solange keine Neubebauung des Geländes erfolgt, muss das Grundstück weiter gepflegt werden, damit diese prominente Ecke nicht in einen unzumutbaren Zustand verfällt."  Die CDU begleitet das Vorhaben interessiert und hat deshalb jetzt die Anfrage an die Verwaltung gestellt.