Elektronischer Schießstand für Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft

Elektronischer Schießstand für Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft
16.09.2021
Menden/Meindorf

Landesprogramm Moderne Sportstätte 2022: elektronischer Schießstand für Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Menden

Katharina Gebauer: Wichtiger Impuls, junge Menschen ans Brauchtum heranzuführen.

Sankt Augustin-Menden – Bereits im Vorjahr „vor Beginn der Pandemie“ erreichte Dieter Schäfer, Brudermeister der Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Menden 1642 e. V. der Förderbescheid des Landesprogramms Moderne Sportstätte 2022: Mit 27.330 Euro ermöglichte das Land NRW die Installation eines elektronischen Schießstandes für Luftgewehre im Mendener Schützenhaus. „Seit April 2021 ist der Stand fertig. Seit kurzem finden hier mit der gebotenen Vorsicht sportliche Aktivitäten statt“, so Schäfer im Gespräch mit der Landtagsabgeordneten Katharina Gebauer, die das Schützenhaus am Schützenplatz 1 in Menden besuchte, um sich ein Bild von der Wirkung der Fördermaßnahmen zu machen.

„Elektronische Schießstände sind im Training und bei Wettbewerben unerlässlich, weil sie genauere Auswertungen liefern, als die früher üblichen Papierscheiben. Ohne den Landeszuschuss wären wir nicht in der Lage gewesen, auf Elektronik umzustellen. Und deshalb sind wir dem Land NRW dankbar. Denn so ist die Konkurrenz- und Zukunftsfähigkeit unserer Bruderschaft nachhaltig gesichert“, betonte Schäfer im Gespräch mit der Abgeordneten. Auch die Attraktivität für junge Schützen sei durch die neue elektronische Anlage deutlich gestiegen. Die Mendener Schützenbruderschaft hat mit 13 jungen Aktiven unter den 47 Mitgliedern eine beachtliche Jugendabteilung.

„Traditionspflege spielt im Schützenwesen eine wichtige Rolle – und es ist mir wichtig, dass auch junge Menschen an das Brauchtum herangeführt werden. Ich freue mich, dass wir mit dem Landeszuschuss für den elektronischen Schießstand einen Beitrag dazu leisten konnten“, erklärte die Landtagsabgeordnete Katharina Gebauer beim Ortstermin im Mendener Schützenhaus. „Ich freue mich, dass unser Landesprogramm Moderne Sportstätte 2022 auch hier positive Wirkungen entfaltet“.

Die Landtagsabgeordnete Katharina Gebauer über das Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2022“: „Damit hat unsere NRW-Koalition das größte Sportförderprogramm aufgelegt, das es je in Nordrhein-Westfalen gegeben hat. Das Gesamtvolumen beläuft sich auf 300 Millionen Euro. Damit sollen die Vereine in Nordrhein-Westfalen eine nachhaltige Modernisierung, Sanierung sowie den Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportstätten und Sportanlagen durchführen können.“Landesprogramm Moderne Sportstätte 2022: elektronischer Schießstand für Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Menden