Frauen Union Sankt Augustin besichtigte Doppelkirche Schwarzrheindorf

Frauen Union Sankt Augustin besichtigte Doppelkirche Schwarzrheindorf
09.10.2013
Frauen Union

 Man sieht das Hinweisschild, man fährt mit dem Rad am Rhein entlang und bemerkt sie, die romanische Doppelkirche von Schwarzrheindorf, aber nur wenige halten inne und besuchen sie. Das nahm Ingrid Brunswig von Schwarzrheindorf, aber nur wenige halten inne und besuchen sie. Das nahm Ingrid Brunswig von der Frauen Union Sankt Augustin zum Anlass, eine Besichtigung anzubieten.

Ca. 20 Damen und Herren versammelten sich um Dr. Ralf Poppen, der seine Führung am Marienbrunnen begann. Dieser stellt nicht nur Maria mit dem Jesuskind dar, sondern auch kleine Bronzefiguren, z.B. ein Löwe, die die vier Apostel symbolisieren sollen.

Die Doppelkirche, die 1151 vom Kölner Erzbischof Arnold von Wied als Burg- und Begräbniskirche zu Ehren des Hl. Clemens und der Gottesmutter errichtet wurde, besteht aus zwei übereinander liegenden Kirchenräumen, die durch eine achteckige, etwa drei Meter breite Öffnung in der Mitte des Chores miteinander verbunden sind.

Das Schmuckstück der Kirche sind die berühmten romanischen Wand- und Deckenmalereien aus dem 12. Jh., die in klaren Farben sowohl Kapitel aus dem alttestamentlichen Propheten Ezechiel (Hesekiel) als auch Geschichten aus dem Leben Jesu darstellen.

 

Alle Besucher waren fasziniert von Dr. Poppens Vortrag und überwältigt von den tollen Wandgemälden. So manch einer sieht sicher jetzt die Doppelkirche mit anderen Augen und wird sie bestimmt noch einmal besichtigen.