Mitglieder der CDU Sankt Augustin wählen neuen Vorstand

Mitglieder der CDU Sankt Augustin wählen neuen Vorstand
20.10.2018
Stadtverband

In ihrer turnusmäßigen Mitgliederversammlung wählten die Mitglieder  einen neuen Vorstand. Der Vorsitzende, Frank Uhland, wurde im Amt bestätigt.

Er blickte in seinem Bericht auf eine Vielzahl von politischen Aktivitäten und Veranstaltungen in den vergangenen zwei Jahren zurück und stimmte die Mitglieder auf einen engagierten Europawahlkampf im nächsten Jahr ein.
Der Fokus der Vorstandsarbeit in den kommenden zwei Jahren wird auf der Vorbereitung der Kommunalwahl 2020 liegen. Neben der inhaltlichen und programmatischen Ausrichtung geht es auch um die Entwicklung der CDU in Sankt Augustin als Partei der Mitte und mit Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern.

Als stellvertretende Vorsitzende wurden Gabriele Wiskemann und Norbert Chauvistré in wiedergewählt. Sascha Lienesch, bisher Pressesprecher des Stadtverbands, wurde erstmals zum stv. Vorsitzenden gewählt. Neuer Geschäftsführer der CDU Sankt Augustin ist Aladdin El-Schallah, der bisherige Geschäftsführer Ulrich Schnupp nun sein Stellvertreter. Die Kasse wird weiterhin Schatzmeister Andreas Gosemann verwalten und wird dabei weiterhin von Ute Pütz unterstützt. Zum neuen Pressesprecher der CDU Sankt Augustin wurde Benedikt Bungarten gewählt, Dirk Beutel ist der neue Mitgliederbeauftragte. Sebastian Bliersbach, Juliana Büsse, Ingo Hellwig, Rolf Mößner, Christoph Silber-Bonz und Carl Tenschert komplettieren den Vorstand als Beisitzer.

Auch der Europaabgeordnete Axel Voss war nach Sankt Augustin gekommen, um den Mitgliedern von der Arbeit im Europäischen Parlament zu berichten. Er betonte insbesondere die große Verantwortung Europas in der aktuellen Zeit und appellierte, die Bürger im Europawahlkampf für die Freiheit, die Werte und den Frieden der Europäischen Union zu begeistern. Die Verhandlungen um den Brexit zeigten, wie wichtig die Europäische Union für die Entwicklung der Mitgliedsstaaten geworden ist. Die Wahl im nächsten Jahr könne zu einer Schicksalswahl für die EU werden. Seit 2009 vertritt Voss die Region im Europäischen Parlament und wurde durch die CDU auch für die Europawahl am 26. Mai 2019 nominiert.